Team


Holger Gutt

Produzent & Regisseur


Bei dieser Vita wird ihm der Titel Filmemacher kaum gerecht. Zwar hat Holger Gutt schon zu Schulzeiten mit Kurzfilm Produktionen zahlreiche Preise gewonnen, vertiefte sich in der späteren Jugendzeit aber zunehmend auch in die Musikproduktion und Tontechnik.

Früh war für das Allroundtalent klar, dass er seine Zukunft als Unternehmer in der Medienproduktion sieht. Mit 18 Jahren gründete er die qbm media production, die sich später in die Blauer Reiter Medienagentur transformierte. Parallel zu seinem eigenen Business absolvierte er eine Ausbildung als Mediengestalter Bild und Ton.

Während er für Kunden aus der TV- und Werbebranche unzählige Projekte als Regisseur, Kameramann und Editor realisierte, begann er mit den Dreharbeiten an seinem ersten eigenen Langfilm. Die Dokumentation “Sehnsucht nach einer unbekannten Heimat” ist das Ergebnis eines mehrjährigen Prozesses aus persönlicher Spurensuche und Entwicklung beruflicher Leidenschaft.

Heute steht das Filmdebüt nicht nur für den Abschluss einer Reise, sondern auch für den Beginn einer neuen Herausforderung. Als Mitgründer der FILMKULTUR Filmproduktion & Vertrieb GmbH gestaltet Holger Gutt dokumentarische Formate mit Themenschwerpunkten aus dem kulturellen Umfeld.


Michaela Smykalla

Produzentin & Autorin


Die TV-Produktion war 2007 für sie der Einstieg in die Medienbranche. Als Redakteurin für Dokutainment-Formate konnte Michaela Smykalla ihre Leidenschaft für das Storytelling professionalisieren. Sowohl auf der visuellen als auch auf der textlichen Ebene. Auf die fokussierte sie sich mit einer Neuorientierung in Richtung der digitalen Branche zunehmend.

Im Online Marketing vereinte sie schließlich die vielzahl ihrer Kompetenzen. Ausdruck finden diese in ihrer Marke Content-Kabine.com. Mit dem Schwerpunkt auf Content-Konzeption und -Kreation gestaltete sie zahlreiche Projekte für Agenturen und dessen internationale Kunden. Der Einsatz von Video blieb dabei immer ein wichtiges Element.

Dank ihres feinfühligen Einsatzes von Sprache fügt sich der Film “Sehnsucht nach einer unbekannten Heimat” zu einem harmonischen Gesamtwerk zusammen. Dabei geht ihr Einfluss auf das Storytelling weit über den Sprechertext hinaus.

Als Mitgründerin der FILMKULTUR Filmproduktion & Vertrieb GmbH entwickelt und erzählt sie Geschichten mit Fokus auf kulturell wertvolle Themen.


Tobias Schmidt

Kameramann


Film und Filmerei, diese beiden Dinge zählt er schon seit frühester Jugendzeit zu seinen größten Leidenschaften. Die persönlichen Geschichten und Schicksale faszinieren Tobias Schmidt dabei ebenso wie die technischen Aspekte der Filmproduktion.

Bereits als Mitglied der schulischen Filmgruppe versuchte er sich bei einer Reihe von Kurzfilmen in sämtlichen Positionen einer Produktion. Da setzte er nach seinem Studium der Politikwissenschaft mit der Arbeit an zahlreichen Medienproduktionen - von Musikvideos bis hin zu Fernsehreportagen - wieder an.

Auch die Dokumentation “Sehnsucht nach einer unbekannten Heimat” gestaltete er von der ersten Idee an in mehreren Rollen mit: als Redakteur, Kameramann, Drohnenpilot und Editor. Die cineastische Perspektive mit dem Blick in die Fahrerkabine während der Reise, wurde durch eine seiner kreativen Konstruktionen ermöglicht.

Der Kino Release der Dokumentation ist für ihn das langersehnte Finale dieser Produktion, die er mit viel Herzblut begleitet hat.


Tobias Drexel

Kameramann


Bereits während seiner frühen Filmausbildung zur Schulzeit konzipierte Tobias Drexel seinen ersten Kurzfilm. Eine NS-Zeitzeugen Dokumentation über die Flucht eines jüdischen Jungen aus dem Todeszug.

Im Studium der Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Filmwissenschaft, setzte er seine Ausbildung in Richtung Film fort. Zu dieser Zeit stieß er zum Team der damaligen Blauer Reiter Medienagentur. Neben der Arbeit an zahlreichen Reportagen für das deutsche Fernsehen, war er von Beginn an am ersten eigenen Filmprojekt der Agentur beteiligt. Der heutigen Dokumentation “Sehnsucht nach einer unbekannten Heimat”.

Als Kameramann begleitete er gemeinsam mit Tobias Schmidt den Protagonisten, Holger Gutt, auf seiner Spurensuche von München bis nach Rumänien.


Anita Hauch

Redakteurin


Ihre Leidenschaft für den Film entdeckte sie bereits als Schülerin. Mit dem Studium der Digitalen Medienproduktion an der Hochschule Bremerhaven legte Anita Hauch den ersten Grundstein für ihre berufliche Karriere. Während dieser Zeit arbeitet sie auch in der Postproduktion für die Dokumentation “Sehnsucht nach einer unbekannten Heimat”.

Nach einer Regiehospitanz am Stadttheater Bremerhaven folgte ihre Bachelorarbeit über Postmoderne Erzählelemente im Film, mit der sie den Bachelor of Arts erhielt. Das erste eigene Langfilm-Drehbuch inspirierte sie dann zu einem Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film München in der Abteilung Drehbuch.

Diesen Weg setzt Anita Hauch bis heute engagiert fort und fokussiert sich ganz auf das Schreiben. Auch einen ersten eigenen dokumentarischen Film hat sie mittlerweile veröffentlicht.


Andreas Begert

Komponist


Es gibt nichts, dass er noch nicht gemacht hat, zumindest musikalisch. Ausnahmetalent Andreas Begert zeigt mit seiner Arbeit als Komponist, Musiker und Dozent wie vielseitig ein Leben in dieser Branche heute sein kann.

Die Bands Einshoch6 und Blaurosa bereichert er mit seinem Können als Writer, Sänger und Pianist. Mit dem Duo Brothers in Jazz lebt er die Liebe zur Improvisation aus. Sein jüngstes Werk, das Bayerische Osteroratorium, komponiert er für über 120 Musiker. Dabei verbindet er Klassik mit Klängen der populären Musik und Texten in bayerischer Mundart. Die Uraufführung ist für Mai 2022 im Münchner Herkulessaal geplant.

Die Dokumentation “Sehnsucht nach einer unbekannten Heimat” prägt Begert durch seinen unverwechselbaren Filmscore. Der gefühlvolle Deutschpop verleiht dem Film eine tiefe, emotionale Strahlkraft.


Robin Paralkar

Colorist


Angefangen mit dem Interesse an Audio Mastering, wurde beim späteren Medientechnik Studium aus der Liebe zu Musik und Klang schnell eine Leidenschaft für Film und Bild. Nach dem ersten langen Drehtag an einem professionellen Set war Robin Paralkar klar, dass er seine Passion gefunden hatte.

Von Musikvideos bis hin zu Imagefilmen, es folgten unzählige Produktionen bei denen er immer tiefer in die Filmtechnik eintauchte. Dabei fokussierte er sich zunehmend auf das Color Grading.

Die Ausstrahlung eines Films allein über diese Parameter extrem beeinflussen zu können, ist für Robin Paralkar Faszination und Motivation zugleich. Gefühle zu verstärken, oder der Geschichte nochmal eine ganz neue Facette zu geben, ist sein kreativer Ausdruck.

“Sehnsucht nach einer unbekannten Heimat” hat er von der ersten Idee an begeistert unterstützt. Wie persönlich der Film die Geschichte des Produzenten und seines zugleich engen Freundes erzählen würde, ließ sich derzeit noch nicht erahnen. Umso mehr wurde es auch für Paralkar selbst zu einem bewegenden Projekt.